Historie

Der Ursprung des Berufs des Podologen reicht weit bis Jahrhunderte vor Christus zurück. Bedeutung erlangte der medizinische Fußpfleger in der mittelalterlichen Baderstube, wobei seine Aufgaben in der Pflege und Prophylaxe des gesunden Fußes lag. Über die Jahre entstand dann aus dem Beruf des Fußpflegers der Podologe.

Fußpflege in der mittelalterlichen Baderstube

Quelle: http://www.zfd.de/berufsbild.html

 

Der Podologe

Aus dem Beruf des Fußpflegers entstand schließlich der Podologe. Der Podologe ist als Medizinal-Fachberuf staatlich anerkannt. Um die Berufsbezeichnung "Podologe" führen zu dürfen, muss eine entsprechende Ausbildung mit anschließender staatlicher Prüfung nachgewiesen werden. Das Arbeitsgebiet des Podologen ist die Heulkunde am Fuß im ärztlichen Vorfeld. Dabei führt er selbstständig fußpflegerische Behandlungsmaßnahmen unter der Beachtung hygienischer Anforderungen durch und erkennt eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß.

Podologie

Unter Podologie versteht man die Lehre des Fußes. Podologie umfasst die professionelle Pflege, vorbeugende Maßnahmen zur Erhaltung eines gesunden Fußes und die Zusammenarbeit mit Ärzten und angrenzenden Berufen im medizinischen Fachbereich bei Fußschäden.  

Anrufen